Künstler
• als Favorit merken?
• per E-Mail empfehlen?

Angela Maria Bergner
Mitglied seit 2008
Nach meinem Studium (Kunsterziehung bis 1969) habe ich sehr lange keine Zeit mehr gehabt um meinem besonderen Hobby...
» weiterlesen
Eigene Website: www.kunst.ag/maryann47

Biografie

1947:am 08.Juni dieses schweren Nachkriegsjahres kam ich als einziges Kind meiner Eltern auf die Welt. Mein Vater war im Gesundheitswesen und meine Mutter an der Leipziger Uni beschäftigt.
1950:Da meine Eltern berufstätig waren, kam ich in den Kindergarten und dort wurde sehr der soziale Umgang mit anderen Kindern gepflegt, so daß bei mir nie das Einzelkind in den Vordergrund rückte.
1954:war die schöne freie Zeit vorbei und der Ernst des Lebens begann in Form der Einschulung. Unser Klassenlehrer war ein sehr musischer Mensch, der schon von Anfang an die künstlerische Ader bei einigen von uns weckte. Aber vorrangig war zu dieser Zeit der Sport.
1962:wurde es dann mehr als Ernst, denn da kam der Wechsel auf die Erweiterte Humdoldt-Oberschule in Leipzig, dort wurde der
Grundstein, eben der Hang zur bildenden Kunst, dann vielmehr geweckt und gefördert, obwohl ich den naturwissenschaftlichen Zweig besuchte. Mit dem Abitur im Jahr 1966 kam die Studienwahl und die lief eindeutig auf die Kunstrichtung hinaus.
1966:wurde ich an der KMU in Leipzig in der Fachrichtung Kunsterziehung/Geschichte immatrikuliert. Aber ein Lehrer ohne geeignete Stimme ging nicht, also kam alles anders als gedacht.
1970:Lernte ich meinen ersten Mann kennen und wir gründeten eine Familie und im August kam mein 1. Sohn zur Welt. Irgendwann ich arbeitete als Sekretärin und später als wissenschaftlich/technische Mitarbeiterin erlernte ich den Beruf des Wirtschaftkaufmanns und bekam 1977 meinen 2. Sohn und 1982 meine Zwillinge. In der Zwischenzeit arbeitete ich als mithelfende Ehefrau im KFZ - Betrieb meines Mannes mit und
1985:gaben wir den Betrieb auf, wegen der Erkrankung meines Mannes und zogen nach Thüringen in die Nähe von Weimar und Jena. 1996 verstarb mein Mann und die Kinder waren groß genug, so daß ich der Arbeit wegen ( inzwischen habe ich mich in der Altenpflege ausbilden lassen) in den Nürnberger Raum gezogen bin, mit meiner Tochter, die Söhne wollten in Jena bleiben. Dort habe ich dann ab
1997:bei der Caritas im 3-Schichtsystem in einem Pflegeheim gearbeitet, was ich dann 2007 verließ, da mein 2. Mann, ein Freund aus Kindertagen, im Januar des Jahres leider verstarb.
Und ich habe dann nach meinem 60. Geburtstag ab August die Rente für Frauen beantragt um mehr Zeit für meine Malerei zu bekommen. Neben der Malerei widme ich auch viel Zeit der Gestaltung und Herstellung von Modeschmuck. Dann mußte auch eine weitere Veränderung in meinem Leben stattfinden und deshalb zog ich Mitte des Jahres 2008 nach Berlin, wo ich mich im Augenblick recht wohl fühle und sehr viele Events im Bezug auf die Kunst besuche. Wenn natürlich das Schicksal wieder einmal zuschlägt und man im fortgeschrittenen Alter einem Menschen begegnet mit dem man alt werden will, dann ist auch ein Umzug nicht ausgeschlossen, deshalb bin ich seit Juli 2009 in Fürstenberg/Havel seßhaft geworden und hoffe in dieser malerischen Landschaft endlich mein Zuhause gefunden zu haben.
2010:war wieder einmal ein Schicksalsjahr, erst musste ich mich im März an der rechten Schulter operieren lassen, was mich sehr in meiner Arbeit behinderte und dann das absolute Desasster im September eine Herz-OP, die mich echt geschockt hat, aber nach knapp einem Jahr hat mich das Leben wieder und meine Malerei.