Künstler
• als Favorit merken?
• per E-Mail empfehlen?

Chriskerkov
Mitglied seit 2019
Christopher Kerkovius, Jahrgang 1944, stammt aus einer baltendeutschen Familie. Kunst und künstlerisches Schaffen s...
» weiterlesen


Chriskerkov im Selbstporträt

Christopher Kerkovius, Jahrgang 1944, stammt aus einer baltendeutschen Familie. Kunst und künstlerisches Schaffen sind seiner Familie nicht fremd. Die Schwester seines Großvaters war IDA KERKOVIUS, eine der bedeutendsten weiblichen Vertreterinnen der Klassischen Moderne! Er ist nach der Umsiedlung in Polen geboren, im Taunus aufgewachsen, war nach der Mittleren Reife in einer Fotolehre und hat dann das Abitur nachgeholt. Nach einigen Semestern Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie in Gießen studierte er Architektur an der TH in Darmstadt, war einige Jahre als Denkmalpfleger und dann als Freier Architekt und Farbgestalter tätig. Ende der 80-er Jahre folgte noch ein Aufbaustudium Ökologisches Bauen. Seit den 70-er Jahren intensive Auseinandersetzung mit den Fragen der problematischen Vereinbarkeit von Fortschritt und Technik und der Erhaltung der Lebensgrundlagen auf unserer Erde. Hierzu hat er ein wichtiges Buch verfasst: FLUCH UND SEGEN DES FORTSCHRITTS ODER DIE BEDROHUNG DER SCHÖPFUNG >www.fotokunst-kerkovius.de/fluch-und-segen-mein-buch/. Dieses Buch ist gleichsam Bestandsaufnahme und Resümee dieser Auseinandersetzung. Daneben immer stetige intensive Beschäftigung mit den Künsten, Kultur und Philosophie als wesentlicher Lebensinhalt und eine stets wache Auseinandersetzung mit den politischen, sozialen und ökonomischen Problemen unserer Gegenwart. Ergänzt wurden all diese Bereiche von aktiver künstlerischer Fotografie mit Wettbewerbspreisen und Ausstellungen. Der Verfasser lebt heute in Stralsund und arbeitet derzeit u.a. an „digitalen Bilderbüchern“ der Hansestädte an der Ostseeküste mit ausführlicher bau- und kultursynoptischer Geschichte und anderen kultur- und geistesgeschichtlichen Themen.
Dieser Text ist - leicht modifiziert - dem hier auch genannten Buch entnommen.