Künstler
• ist als Favorit vorgemerkt.
• per E-Mail empfehlen?

Empfehlen:

Erwin Bruegger
Mitglied seit 2015

Profile von Erwin Bruegger im Netz:

10 Fragen an Erwin Bruegger

1. Wie sind Sie zur Kunst gekommen?
Bei meinem Aufenthalt in Brasilien habe ich in einem Haufen alter Bücher einige mit künstlerischen Zeichnungen gefunden. Der Wunsch auch so zeichnen zu können wurde wach. Zurück in der Schweiz habe ich einen Zeichen-und Malkursus bei der Neuen Kunstschule, Zürich absolviert. So habe ich das Handwerk erlernt und immer weiter ausgebaut.
2. Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?
Es gibt viele Inspirationsquellen: die Natur, Menschen, Fotos, Träume, andere Künstler, auch wenn ich nicht kopieren will, so kann ich trotzdem den Ansatz einer Idee erhalten, automatische Zeichnungen und eine Aufgabe; da kommen die Ideen automatisch.
3. Wo entstehen Ihre Kunstwerke?
Im Laufe der Zeit hatte ich verschiedene Ateliers. Dort kann ich schalten und walten wie ich will. Für saubere Arbeiten genügt ein stilles Kämmerlein.
4. Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?
An einem Kurs der Neuen Kunstschule, Zürich and doing.
5. Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?
Erwin Brügger besitzt ein Erfindungsgeschick, welches eine masslose Neigung zur expressiven und konzeptuellen Freiheit voraussetzt... indem er die geheimnisvolle Schönheit des Alltäglichen hervorholt, welche das menschliche Leben dorthin hinein gibt.Pino Bonanno in der Zeitschrift Futuro 11-12
6. In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?
Sie lässt mich kreativ arbeiten. Sie inspiriert mich. Sie beruhigt mich. Ich kann hier meine unerfüllten Wünsche, meine Probleme und meinen Freuden verarbeiten.
7. Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?
Ich male vor allem in Acryl; die Farbe trocknet schnell und lässt sich einfach übermalen. Ein Vorteil, weil ich gerne schnell arbeite. Aber ich arbeite auch in vielen anderen Techniken, besonders beim Zeichnen. Ich will mich auf keinen Stil festsetzen. Ich probiere gern mal etwas Neues und will auch in verschiedenen Techniken zuhause sein.
8. Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?
Je nach Grösse und Komplexität, von einigen Minuten zu einigen Stunden, selten mehr als ein Tag.
9. Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?
Ich habe mich immer für die Arbeiten anderer Künstler interessiert und einige haben mich zeitweilig in die eine oder andere Richtung geführt. Wen ich besonders bewundere, ist Salvador Dal.
10. Welche Frage haben wir Ihnen nicht gestellt, die Sie hier gerne noch beantworten möchten?
Wo kann man noch mehr Werke von mir sehen? Auf meiner homepage natürlich: brueggerart.ch oder auch in meinem Ausstellungsraum in Plaffeien, Schweiz