PIRKNER
Mitglied seit 2008

10 Fragen an PIRKNER

1. Wie sind Sie zur Kunst gekommen?
Schon in der Grundschule durch Zeichentalent aufgefallen.Im Laufe der Zeit private Aufträge
2. Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?
In der Abstraktion : die Farbgestaltung und das Großformat . In der gegenständlichen Gestaltung - Motive aus dem Leben.Im Skulpturenbereich: Maßvolle Schönheit und Harmonie,Gegenständlichkeit in zeitgemäßer Formgebung, die der nichtgegenständlichen Kunst kraftvoll entgegenzutreten vermag.
3. Wo entstehen Ihre Kunstwerke?
Im privaten Atelier Bei Großskulpturen im Atelier der einzelnen Gießereien
4. Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?
Die Begabung künstlerischen Schaffens habe ich geerbt.
5. Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?
Pirkners Werke offenbaren Orginalität ebenso wie künstlerische Eigenständigkeit und Spontaneität und dokumentieren die Beherrschung der Materie und der Thematik
6. In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?
Weil mir das "KÜNSTLERISCHE GESTALTEN" große Freude macht.Weil ich mein "Talent" nutzen muß.Weil meine "WERKE" bestellt und gekauft werden.
7. Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?
Im Skulpturenbereich hochpolierte Bronze und Silber. In der Malerei keine besonderen Techniken. Im Skulpturenbereich das Wachsausschmelzverfahren .
8. Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?
Es können Tage-Monate-und sogar Jahre sein.
9. Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?
Auguste RODIN 1840 im SKULPTURENBEREICH Im Design und der Malerei gehe ich eigene Wege.
10. Welche Frage haben wir Ihnen nicht gestellt, die Sie hier gerne noch beantworten möchten?
Es wurde genug gesagt.