Tgroth
Mitglied seit 2011

10 Fragen an Tgroth

1. Wie sind Sie zur Kunst gekommen?
Aufgrund der Begrenzheit meiner Worte bin ich zur Fotografie gekommen, auch durch die Anregung von Bildbänden von Künstler, die ich früher selbst mit produzierte.
2. Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?
Das Anschauen der Menschen, das Lesen der Zeitung und Filme inspirieren mich.
3. Wo entstehen Ihre Kunstwerke?
Im Kopf, beim Probieren, im Herzen ... in der Kamera, mit Bleistift und auf dem Papier.
4. Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?
U.a. im Studium an der HGB Leipzig, Academy of Visual Arts Leipzig
5. Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?
Das Berühren des Auges ist der Anfang.
6. In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?
Sie stellt den Bereich der größten menschlichen Freiheit.Gibt Raum für den intimsten Ausdruck.Sie fordert auf zu Lernen immer wieder zu Lernen: Warum machen Sie Kunst?
7. Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?
Im Moment: Fotografie - vorzugsweise Großformat:Der Zwang zur Konzentration mit dem Mut zum Versagen, Konkrete Situation versus Beliebigkeit gibt mir Halt.Fotografie als ein Medium des Versprechens des Modernen Zeitalters mit dem Charme der Komplexität des Sehens, der Erfahren und Technik.
8. Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?
So lange es nötig ist.
9. Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?
Ja, hauptsächlich auch Menschen.
10. Welche Frage haben wir Ihnen nicht gestellt, die Sie hier gerne noch beantworten möchten?
Essen Sie gerne Kuchen? - Ich liebe Schlagsahne nach saurem Hering.