Interview

10 Fragen an ARad

Wie sind Sie zur Kunst gekommen?

Vielleicht ist sie mir von Seiten meiner Familie in die Wiege gelegt worden. Ganz bestimmt war sie mir immer ein inneres Bedürfnis, welches meine Zeit bis zum Design-Studium an der Folkwangschule begleitet hat.

Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?

In meinen Märchenbildern war es der Zauber, in andere Welten zu tauchen.Die Auseinandersetzung mit der Gesellschaft spiegelt sich in den Zeichnungen, Grafiken und Kollagen wider.Heute bestimmt die Nähe zur Natur meine Motive; Dinge die mich berühren und andere berühren sollen.

Wo entstehen Ihre Kunstwerke?

Gemalt wird in meinem kleinen Atelier; inmitten der schönen Natur an der Ostsee.

Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?

Gestalterischen Grundlagen habe ich während meines Studiums der Visuellen Kommunikation erlernt: Drucktechniken, Aquarellmalerei, Farblehre und Komposition.Die jahrelange Erfahrung in meiner eigenen Malschule und die Verfeinerung der Acrylmaltechnik bei Volker Altrichter Dozent der Freien Kunstakademie Bonn sind die Basis meiner heutigen Bilder.

Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?

"Die Frau trommelt in einer sagenhaften Schnelligkeit die Farbe auf die Leinwand" Kommentar eines Dozenten während des Malens

In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?

Kunst macht SpassKunst will rausKunst macht glücklich

Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?

Heute bevorzuge ich das Malen mit Acryl, weil dieses Medium durch Farbbrillanz, schnelle Trocknungszeit und Geruchsneutralität ein angenehmes Arbeiten ermöglicht.

Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?

Einen Tag, manchmal auch länger, je nach Größe des Bildes und Zufriedenheit mit der Ausführung.

Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?

Ja, meine Professoren Näscher und Schüllner Folkwangschule Essen und Volker Altrichter Dozent Freie Kunstakademie Bonn.

Welche Frage haben wir Ihnen nicht gestellt, die Sie hier gerne noch beantworten möchten?

"Sind Ihre Werke eine Geldanlage ?"