Interview

10 Fragen an eberhard hippler

Wie sind Sie zur Kunst gekommen?

Durch das Studium Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen

Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?

Durch gedankliche Auseinandersetzung mit den verschiedensten Themen

Wo entstehen Ihre Kunstwerke?

Im Atelier

Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?

Studium Folkwangschule Essen

Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?

Abschluss des Studiums mit Auszeichnung und direkt im Anschluss erfolgreiche 40jährige selbstständige Tätigkeit als Designer im Ruhrgebiet siehe Kundenliste

In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?

Ich habe von Kindheit an gezeichnet und gemalt. Es macht mir auch heute noch Spaß zu zeichnen und zu malen. Ich äußere mich mit meinen Arbeiten auch u. a. zu aktuellen gesellschaftlichen Problemen.

Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?

Öl, Acryl, Tempera, Aquarell, Bleistift, Kohle, Kreide siehe Studium

Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?

Das kommt auf die Größe, die Technik und das Thema an.

Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?

Nein - Auch in der 40jährigen Selbstständigkeit habe ich die unterschiedlichsten Aufgaben betreut: Plakat, Geschäftsbericht, Anzeige - einfach alle Dinge, die im Printbereich vorkommen, Messe- und Ausstellung, Veranstaltung, Fotografie und Kartografie. So auch in der Kunst versuche ich möglichst unterschiedlich mich auszudrücken.

Welche Frage haben wir Ihnen nicht gestellt, die Sie hier gerne noch beantworten möchten?

Ob ein Werk Kunst ist, wird immer von denen bestimmt, die die finanziellen Möglichkeiten haben, Kunst zu erwerben. Unter diesen kann es sehr fähige Leute geben, die das wirklich beurteilen können. Es kann aber auch zu fatalen Fehlurteilen führen.