Interview

10 Fragen an Sibylle Haubold

Wie sind Sie zur Kunst gekommen?

Ich male seit meiner Jugendzeit. In der Schule war ich in einer Kunst-AG tätig, Zuhause habe ich auch immer gemalt und gezeichnet.

Was inspiriert Sie? Wie finden Sie Ihre Motive?

Die Inspirationen zu meinen Gemälden finde ich in der Natur, im aktuellen Zeitgeschehen und Lebenssituationen, aber auch aus Ideen oder Vorstellung zu bestimmten Themen.

Wo entstehen Ihre Kunstwerke?

In meinen kleinen Atelier Zuhause.

Wie haben Sie Ihr künstlerisches Handwerk gelernt?

Zum ersten durch Selbststudium, zum anderen durch meine Ausbildung als Gestaltungstechnische Assistentin - Grafik, wo ich meine Fähig- & Fertigkeiten in der Malerei, Grafik und Kunst vertiefen und optimieren konnte.

Was ist für Sie persönlich das Wichtigste, das jemals jemand über ein Kunstwerk von Ihnen gesagt oder geschrieben hat?

Das schönste Kompliment war, dass die Vielfältigkeit in meinen WErken man so beeindruckend findet.

In 3 Sätzen: Warum machen Sie Kunst?

Ich will was eigenes Schaffen und meine Liebe zur Kunst in die Welt tragen. Andere Menschen mit meinen Gemälden zum Nachdenken und Ablenken anregen. Unikate erschaffen und die Welt bunter gestalten.

Welche Techniken bevorzugen Sie und warum?

Ich arbeite gerne in Öl, aber auch in Acryl. Ich liebe die Malerei, aber auch die Mixed-Media-Technik. Ich liebe es realistisch zu malen, aber auch abstrakt. Grund dafür, weil ich diese Techniken und Materiealien liebe und jedes Individuell einsetzbar ist.

Wie lange brauchen Sie in der Regel für ein Kunstwerk?

Das kann ich pauschal nicht sagen, da es abhängig von Größe, Motiv und Material ist.

Gibt es Menschen, die Ihre Kunst beeinflusst haben?

Mein Mann, da er mich immer unterstützt und motiviert weiter zu machen. Auf seine Meinung kann ich mich blind verlassen.